LastVal

Validierung eines MN Krafteinleitungssystems 

 

Zuwendungsgeber: BMWi
Partner: /
Laufzeit: 06/2018 – 05/2021

 

Das Fraunhofer IWES verfügt im Dynamic Nacelle Laboratory (DyNaLab) über ein weltweit einzigartiges System zur großmaßstäblichen Gondelprüfung von Windenergieanlagen. Der Prüfstand enthält ein leistungsstarkes Lasteinleitungssystem (LAS), das als Hexapod mit einem großen Momentenlager ausgestattet ist.

Ein Lasteinleitungssystem dient der mechanischen Simulation der im Feld wirkenden Windlasten: Mit Hilfe des Hexapoden können Kräfte und Momente in allen Freiheitsgraden auf die Antriebswelle einer Windenergieanlage eingebracht werden. Im Forschungsprojekt »LastVal« wird die Funktionsweise des Hexapoden genauer untersucht und optimiert.

Auf dem Plan stehen zwei Messreihen am Großprüfstand. Die Tests zielen darauf ab, die Genauigkeit des Krafteinleitungssystems zu erhöhen. Zudem wird ein Hexapode in kleinerem Maßstab beschafft und erprobt, um durch Tests weiteres Optimierungspotenzial zu identifizieren.

Mit dieser skalierten Entwicklungsumgebung wird ein vom Großprüfstand unabhängiges System zur Validierung mechanischer Gesamtsysteme durch definierte Lastaufprägung in einem skalierten Bereich zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse sollen die Entwickler von Windenergieanlagen dabei unterstützen, die Prozesse bei der Modellierung und Simulation zu optimieren.

Somit werden der Windenergiebranche verbesserte und abgesicherte Testverfahren für grundlegende Komponenten einer Windenergieanlage zur Verfügung stehen – vom Triebstrang über Maschinenträger bis hin zum Azimutsystem. Dies ermöglicht die Verbesserung von Methoden und Grundlagen bezüglich der Berechnungen von Belastungen sowie der Auslegung verschiedenster Bauteile einer Anlage.