Feldmessungen

www.efre-bremen.de
© Jan Meier

Der rasant wachsende Wettbewerb in der Windenergie verlangt hochqualitative, effiziente Prozesse, mit denen Prototypen und Altanlagen im Feld vermessen, analysiert und optimiert werden. Entwickler, Hersteller, Betreiber und technische Dienstleister benötigen ebenso wie Banken und Versicherungen zuverlässige Aussagen über die Effizienz, Funktionstüchtigkeit und Lebensdauerperspektive ihrer Anlagen. Das Anwendungszentrum für Windenergie-Feldmessungen (AWF), eine Kooperation des Fraunhofer IWES und der "fk-wind" der Hochschule Bremerhaven, bietet als Partner in Forschungs- und Entwicklungsprojekten die Vermessung laufender Anlagen als Dienstleistung an.

Das AWF verfügt über hochqualifiziertes wissenschaftliches und technisches Personal und ist als Prüflaboratorium nach ISO 17025 für die Prüfung mechanischer Beanspruchungen und die Bestimmung des Leistungsverhaltens von Windenergieanlagen  akkreditiert. Zudem profitiert es von einer beispielhaften Test- und Prüfinfrastruktur sowie von etablierter, industrienaher Forschung. Gefördert wird der Auf- und Ausbau des Anwendungszentrums mit EFRE-Mitteln des Landes Bremen. Im AWF werden sämtliche Feldmessungen an WEA und deren Analysen gebündelt umgesetzt.

Hauptaufgaben

Ausführung von standardisierten und kundenspezifischen Messkampagnen an laufenden Windenergieanlagen im Auftrag Dritter

Messtechnische Begleitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten

Weiterentwicklung der Sensorik und Methodik der Vermessung von Windenergieanlagen

 

Anwendungsfelder


Zertifizierungsmessungen und Validierung von Simulationen

Vergleichsmessungen für Rotoroptimierungen

Load-Monitoring für die Reduktion von Betriebskosten und Ermittlung der Restnutzungsdauer

Gegenstand der Messungen/Auswertungen

Das AWF wendet nach Absprache mit dem Kunden die relevanten nationalen und internationalen Normen und Richtlinien an. Erfasst werden zum Beispiel meteorologische Größen und die produzierte Leistung nach IEC 61400-12-1 und/oder Beanspruchungsgrößen nach IEC 61400-13.


Zur Auswertung und Interpretation der Messdaten werden außerdem die wichtigsten Betriebsdaten der Windenergieanlage, wie z.B. Azimutposition und Drehzahl, mit erfasst. Zusätzlich bietet das AWF an, an allen Anlagenkomponenten spezielle Messkampagnen mit Dehnungsmessstreifen oder Beschleunigungssensoren (z.B. nach VDI 3834) sowie weitere kundenspezifische elektrische und mechanische Messungen durchzuführen.

Bei Bedarf werden die umfangreichen Erfahrungen und Kompetenzen des Fraunhofer IWES und der "fk-wind" eingebunden.

Akkreditiert gemäß DIN EN ISO / IEC 17025:2005 für die Prüfung der mechanischen Beanspruchungen an WEA