Presse

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Fraunhofer IWES.

Abbrechen
  • Nachhaltig wirtschaften und entsorgen / 2022

    Fraunhofer IWES entwickelt konkrete Konzepte fürs Rotorblatt-Recycling

    Pressemitteilung / 06. April 2022

    © Fraunhofer IWES_Fraunhofer WKI

    Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES entwickelt gemeinsam mit dem Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft (IEkrW) an der Hochschule Bremen umfassende Konzepte, die ermöglichen sollen, dass Rotorblätter künftig weitaus besser recycelt und nachgenutzt werden können. Ziel des Projekts „Konzept für Recycling und Nachnutzung von Rotorblättern aus Kunststoffverbundmaterialien“, kurz KoReNaRo, ist es, eine wirtschaftlich umsetzbare Entsorgungsstrategie aufzusetzen, die eine möglichst hohe Recyclingquote erzielt und somit nachhaltige Kreislaufwirtschaft ermöglicht. Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung - FONA3“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit 150.000 Euro gefördert und ist im Oktober 2021 gestartet. Gefördert wird die Konzeptionierung einer Demonstrationsanlage. Über die Förderung der Umsetzung in einer zweiten Phase wird im Anschluss entschieden.

    mehr Info
  • Vestas wird erster Kunde für den neuen Rotorblattprüfstand des Fraunhofer IWES. / 2022

    Fraunhofer IWES testet Vestas‘ XXL-Rotorblatt im neuen Prüfstand

    Pressemitteilung / 18. März 2022

    © Fraunhofer IWES/Nils Glinka

    Bremerhaven, 18 März 2022. Nach erfolgreicher Vertragsunterzeichnung steht der erste Kunde für den neuen Rotorblatt-Prüfstand des Fraunhofer-Instituts für Windenergiesysteme IWES fest: Der dänische Windenergieanlagenhersteller Vestas wird dieses Jahr das Rotorblatt des neuen Prototypen V236-15.0 MW™ in Bremerhaven testen. Der moderne Prüfstand bietet umfassende Testmöglichkeiten für Rotorblätter von mehr als 120 Metern. Hersteller können neben biaxialen Ganzblatttests auch nur einzelne Teilsegmente eines Rotorblattes prüfen. Der modulare und umrüstbare Aufbau des Prüfstandes ermöglicht den Wissenschaftler*innen des Fraunhofer IWES hierbei, flexibel auf Anforderungen zu reagieren und intelligente Testmethoden weiterzuentwickeln. Der aktuell noch im Bau befindliche Rotorblatt-Prüfstand wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mit 14,8 Mio. Euro und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Land Bremen und EFRE mit 4 Mio. Euro gefördert.

    mehr Info
  • © Martina Buchholz

    Das Fraunhofer IWES hat zum Jahresbeginn 2022 einen großen Teil der Wasserstoff-Aktivitäten des Fraunhofer IMWS übernommen. In Leuna und Görlitz unterhält das Fraunhofer IWES damit zusätzliche Standorte, die auf unterschiedliche Schwerpunkte der Wasserstoffwertschöpfungskette ausgerichtet sind und weiter ausgebaut werden sollen. Das beschleunigt nicht nur die Erweiterung der Kompetenzbasis im Bereich Wasserstoff, sondern schafft auch eine einmalige Infrastruktur: Drei Testfelder für Elektrolyseure und ihre Komponenten, die sich derzeit teilweise im Betrieb, teilweise im Aufbau befinden, werden aus einer Hand geführt. Dr.-Ing. Sylvia Schattauer vom Fraunhofer IMWS wird zum Jahresbeginn kommissarische Institutsleiterin des Fraunhofer IWES und stellt mit Prof. Andreas Reuter die Doppelspitze des Instituts.

    mehr Info
  • Forschung und Entwicklung für eine nachhaltige Schifffahrt stärken / 2021

    Eröffnung Maritimes Technikum

    Pressemitteilung / 17. September 2021

    © Hochschule Emden/Leer

    Am Fachbereich Seefahrt und Maritime Wissenschaften der Hochschule Emden/Leer ganz im Nordwesten von Deutschland ist am Freitag (17. September 2021) das neue Maritime Technikum eröffnet worden.

    mehr Info
  • Leitprojekt H2Mare soll über 100 Mio. Euro Förderung vom BMBF erhalten / 2021

    Windenergieanlagen mit integriertem Elektrolyseur demonstrieren nachhaltige Wasserstoffgewinnung auf See

    Pressemitteilung / 19. August 2021

    © Projektträger Jülich im Auftrag des BMBF

    Die Offshore-Windenergieanlagen der Zukunft produzieren keine Elektronen, sondern Moleküle. Autarke Einheiten aus Windenergieanlage und integriertem Elektrolyseur stellen Grünen Wasserstoff im Industriemaßstab her und sparen die Kosten für einen elektrischen Netzanschluss. Damit können sie einen maßgeblichen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen leisten. In einem zweiten Schritt kann der Grüne Wasserstoff in weitere synthetische Kraftstoffe und Energieträger umgewandelt werden. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Leitprojektes H2Mare soll diese Vision Wirklichkeit werden.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IWES/Peter Sondermann City-Luftbilder

    Nach der Förderzusage für das Hydrogen Lab Bremerhaven auf dem ehemaligen Flugplatz Luneort, wurde nun ein Generalunternehmer beauftragt, der konkrete Aufstellungspläne für die Anlagen entwirft.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IWES/Ulrich Perrey

    Gemeinsam mit den Projektpartnern testet das Fraunhofer IWES 100 kleinmaßstäbliche Rotorblattlager und nutzt die Ergebnisse zum Aufbau einer Datenbasis, mit deren Hilfe fortschrittliche Regelungsstrategien und Zustandsüberwachungssysteme entwickelt werden können.

    mehr Info
  • Baubeginn für Rotorblattprüfstand der Superlative

    Pressemitteilung / 20. Mai 2021

    © Fraunhofer IWES/Peter Sondermann

    Für 19 Mio. EUR errichtet das IWES in Bremerhaven einen dritten Rotorblattprüfstand für XXL-Rotorblätter - bis 115 Meter Länge und mehr. Neue Methoden wie das biaxiale und segmentierte Testen steigern die Wirtschaftlichkeit.

    mehr Info